AKTUELLES

 

April 2020

Metropolis Kino Hamburg

Ella Bergmann-Michel

Sommer 2020

Arbeiter-Radio

Lenbachhaus München 

Do 25.-So 28. Juni

Odderader Filmtage

Filme

Kurze Schatten.png

2013, 58 Minuten

Der junge hamburger Forscher Albrecht Roscher macht 1858 eine Reise nach Ostafrika. Er hat gerade seine Doktorarbeit zu den Quellen des Nil eingereicht und will nun den empirischen Beleg für seine These erbringen. Er schreibt aus Sansibar:  „Ich verweigere für mein Unternehmen nicht, alles aufs Spiel zu setzen“  KURZE SCHATTEN Hier ist Sansibar. In diesem […]

Jenseits der Grenze.png

1990, 41 Minuten

I hope that I have given you the impression to be composed also in difficult moments. Don’t think that this has changed but I have to recognize the dangerous character of the situation. I am afraid that those who have been able to save themselves have to be counted some day.” Walter Benjamin last letter […]

Ritual der schwarzen Sonne_1999_75min.pn

1999, 75 Minuten

Ich bin dafür, daß man die okkulte Magie eines Landes freilegt, was nichts ge-mein hat mit der selbstsüchtigen Menschheit, … die den Schatten nicht sieht, der auf sie fällt. Ich bin auf der Suche nach dem Unmöglichen. Wir werden sehen, ob ich es trotzdem finde… Ich muß etwas Kostbares finden, wenn ich es in der […]

Fragebogen im IV. Reich_1984_26min.png

1984, 26 Minuten

Fragebogen im IV. Reich, Nach dem Krieg wird man euch fragen, was habt ihr gegen die Diktatur gemacht. Fragt die Hamburger Widerstandsgrjuppe „Die weiße Rose“. Und 1984 auch Heinz Kucharski,  einer der wenigern Überlebenden. Und wie schwer, gefährlich, aber auch vielfältig war Widerstand, alltäglicher Widerstand. 

Propaganda als Waffe.png

1982, 58 Minuten

Portrait des linken Propagandisten und Gegenspielers von Hugenberg. Förderer des Films. Antifaschist und Anti-Stalinist.  Ein tragisches Ende.

Ich_möchte_einmal_am_Sender_stehen.jpeg

1981, 43 Minuten

Die Existenz von hunderten von Arbeiterradio-Clubs und ihre Zusammenfassung im Arbeiterradio-Bund belegen, dass die Entwicklung des Rundfunks nicht unbedingt den heutigen technischen Apparat  nötig gehabt hätte. Ihre Tätigkeit war eine Symbiose von Arbeit und Leben, woran ein Stück vergessener historischer proletarischer Kultur sichtbar wird. Die Parole der Arbeiterradio-Bastler: „Einmal nur am Sender stehn“, wirkt bis heute.

1980, 43 Minuten

England, Anfang der dreißiger Jahre. Arbeiterorganisationen eigenen sich die neuen Medien Film und Fotografie an und organisieren sich in der Film- und Fotoliga (FPL). Eigene Filme entstehen und die Idee "Workers topical News".

Wir machen unsere Filme selbst_Deutschla

1978, 43 Minuten

Film Für Alle! Und „Erobert den Film!“ Die Arbeiterkultur-Vereine wollen ein Gegengewicht zu den großen Filmkonzernen und ihren Traumfabriken schaffen. Arbeiterfilmer, organisiert euch! Aber die Nazis übernehmen die Macht und Ende der siebziger Jahre sind  die wenigen Versuche eigenständiger Filmkultur meist vergessen. Und noch immer gilt: „Wir machen unsere Filme selbst.“

Ella Bergmann Michel.jpeg

1977, 32 Minuten

EBM. Mitte der siebziger Jahre, ihre Filmarbeit war unbekannt, ihre Filmen schienen verloren. Ihr Mann, Robert Michel, gibt Auskunft.

Video - EIin anderes Fernsehen.jpeg

1979, 45 Minuten

Siebziger Jahre: Grosse Hoffnungen an das neue Medium Video. Jeder können nun Filmemachen, sich ein eigenes Bild von der Welt machen. Aber bald wurde sichtbar, dass Video  in den Schmuddelecken und bei der Polizei zur Überwachung eingesetzt wurde.

Sonst ist auch das Ende verdorben.jpeg

1989, 19 Minuten

Hamburg, Mai 1945, englische Truppen besetzen die Stadt. Die Tore der Konzentrationslager öffnen sich. Die Deutschen sprechen vom Zusammenbruch und kümmern sich um den Alltag. Nur wenige fühlen sich befreit und denken an einen Neubeginn. Am Ende steht ein Gedicht von Ingeborg Bachmann: Wir beenden den Trott, sonst ist auch das Ende verdorben.

Un.jpeg

2017, 5 Minuten

Landunter, Frost, ein Hund kämpft sich durchs Eiswasser. Mit der Musik eines unbekannten Barockmeisters.

Mellem_Grænsener.jpeg

2017, 11 Minuten

November 1918. Auch in Sonderburg/Alsen rebellieren die Marosen. Für eine freie Republik. Für eine eigenständige deutsch-däni9sche Region? Die Zentralgewalten bereiten dem Spuk ein Ende. Eine neue Grenze wird gezogen.

Kontakt

Mobil: 0172 9126076‬

Festnetz: 04806 298

Email: g.roscher@t-online.de

Ganzenbekerstrasse 14

25785 Odderade

© 2020 Gerd Roscher